logo

Osteopathie

Der wichtigste Grundsatz in der Osteopathie lautet: "Leben ist Bewegung".

Daher sucht der Osteopath überall im Körper nach Bewegungseinschränkungen die, aus Sicht der Osteopathie, verantwortlich für Schmerz und Krankheit sind.

Osteopathie ist eine manuelle Behandlungsmethode. Neben dem Bewegungsapparat werden auch innere Organe, das zentrale Nervensystem und der Blutfluss über manuelle Techniken beeinflusst und sind auf eine ganzheitliche Behandlung des Menschen ausgerichtet.

Osteopathie ist ebenfalls eine angewandte Wissenschaft. Sie stützt sich auf neueste anatomische und physiologische Kenntnisse. Die Kombination aus klinischem Verständnis, soliden wissenschaftlichen Kenntnissen und dem Gebrauch der Hände als diagnostisches und therapeutisches Mittel macht sie so einzigartig.

Wie läuft Ihre osteopathische Behandlung ab?

Im Mittelpunkt stehen die Selbstheilungskräfte des Körpers. Jeder Körper hat die Möglichkeit zur Selbstheilung. Hier möchte ich ansetzen und Ihrem Körper "einen kleinen Schups" in die richtige Richtung zu geben damit er wieder in der Lage ist besser zu funktionieren und sich selbst zu helfen.

Hierbei stehen die Ergebnisse der vorherigen Untersuchung im Vordergrund. Zu Beginn findet ein ausführliches Gespräch mit Ihnen bzgl. Ihrer Beschwerden und Ihrer Krankheitsgeschichte statt. Daraufhin folgt eine umfassende manuelle Diagnostik und, je nach Befund, folgt die manuelle Therapie im Bewegungssystem, den inneren Organen und dem Nervensystem.

Im Zentrum der Therapie steht nicht die Behandlung einer Krankheit an sich, sondern immer Ihre individuelle Situation.

Ziel der Behandlung ist die Wiederherstellung des Gleichgewichts der Körpersysteme. Hierbei stehen die Ergebnisse der vorherigen Untersuchung im Vordergrund. Die osteopathische Behandlung ist individuell auf Sie abgestimmt.

Kosten:

Vergütung richtet sich nach Aufwand und Schwierigkeit

Erstbehandlung mit Anamnese und Untersuchung:

ca. 75 Min.
90 - 100 €

Weitere Behandlungen:

ca. 50 - 60 Min
80 - 95 €

Die Kosten müssen nach der Behandlung bar oder per ECKartenzahlung entrichtet werden.

Bitte denken Sie daran, vereinbarte Termine rechtzeitig (24 Std. vorher) abzusagen.
Andernfalls wird eine Ausfallgebühr in Höhe von 50,00 € berechnet.

Erstattungsfähigkeit über die Krankenkassen und Sonstiges:

Gesetzliche Kassen:
Seit dem 01.01.2012 bezuschussen viele gesetzliche Krankenkassen
osteopathische Behandlungen.

Fragen Sie hierzu nach den Leistungen Ihrer Krankenkasse.

Private Kassen:
Die meisten privaten Krankenkassen und Zusatzversicherungen übernehmen die Behandlungskosten, welche sich aus den angewandten Ziffern der ebührenordnung für Heilpraktiker zusammensetzen. Erkundigen Sie sich, ob Ihre Kasse die Behandlung ganz oder teilweise übernimmt.

Seit dem 01.01.2012 sind osteopathische Behandlungen ohne ärztliche Empfehlung Umsatzsteuerpflichtig (7%). Die Umsatzsteuer entfällt wenn Sie zur Behandlung eine ärztliche Empfehlung mit Diagnose vorlegen.

Diese Bescheinigung / Empfehlung sollte Folgendes enthalten:

  • Name des Patienten
  • Diagnose
  • Beim Beschwerdebild des Patienten sind osteopathische Behandlungen indiziert
  • Stempel u. Unterschrift des Arztes